Oana Paula Vainer 
Meno so meglio è  

Performance

Meno so meglio è  

von Oana Paula Vainer 

„Meno so meglio è“ bedeutet auf deutsch so viel wie „Je weniger man weiß, desto besser“. In ihrer Arbeit verwendet die Künstlerin dieser Satz als serielle Handlung, oft auch auf Englisch. Mit der gewählten Sprache spricht man gezielt bestimmte Menschen an. Sprachen kann man sich aneignen, trotzdem verraten sie gleichzeitig Territorien und Provenienzen, dadurch auch spezifische Vergangenheiten aber auch mögliche unterschiedliche Szenarios der Zukunft. Die Art der Informationen und wie und wann sie übertragen werden, können wellenartige Umbildungen auslösen. Das Schwimmen gehört nicht zu den natürlichen Aktivitäten, die ein Mensch kann, ohne sie bewusst zu lernen.

 

Schwimmen ist nicht etwas, was in einer natürliche Weise zu unserer Geschichte gehört. Um das Meer zu überqueren, hat man Boote und diverse andere Containerschiffe gebaut. Und das, weil es nicht anders ging oder man nicht schwimmen wollte. Wer schwimmt ist immer ein Held gewesen. Die Römer, z.B., hatten große Angst vor dem Meer. Wirklich gelernt wurde das Schwimmen im antiken Rom nur zu militärischen Zwecken und in voller Rüstung. Odysseus schwamm auch nur, wenn er musste und sich in Lebensgefahr befand. Ansonsten war das Schiff das Mittel seiner Wahl.

Von Natur aus Schwimmen können nur bestimmte Tiere und einzelne andere Lebewesen, zu denen der Mensch nicht gehört.

Schwimmen ist als Sport zum festen Bestandteil unserer Bewegungskultur geworden.

 

Das Schwimmen wird von der Künstlerin im Video, in einer Installation und in einer Performance thematisiert. Hierzu wird in erster Linie ihr Körper fiktionalisiert.

 

Curriculum Vitae 

Oana Paula Vainer 

EDUCATION 

2000 - 2004 graduated with diploma at the National University of Fine Arts, Bucharest 

2004 - 2005 visiting student at the State Academy of fine Art and Design in Stuttgart 

2005 - 2012 studies at the State Academy of Art and Design in Stuttgart 

2009 New Media, Estonian Academy of Arts, Tallinn/Electronic Music, The Estonian Academy of Music and Theatre, Tallinn 

2012 graduated from the State Academy of Fine Art, Stuttgart, class Rainer Ganahl 

 

SOLO EXHIBITIONS AND PERFORMACES 

2020 “Oana Paula Vainer”, CEEAC, Strasbourg 

Mai Lupa Carolina, Performance, Raumstation Residency, Waggons, Stuttgart 

2019 Performance „Nothing to declare“, Strasbourg/Kehl, 

Performance „The Kiss, Aubette, Strasbourg“, 

Performance „The Kiss, CEAAC, Strasbourg“, 

Performance „The Kiss, HEAR, La Chaufferie, Strasbourg“, 

2018 Performance „The Kiss, Kunstmuseum Stuttgart“, 

Performance „The Kiss, Throne hall, MNAR, Bucharest“, Unfinised Festival, 

Performance "365 days receipts played with harmonica", Auditoriu, Unfinished Festival, MNAR, Bucharest 

"Each river has its own people", Art Encounters, Timisoara, curated by Diana Marincu 

Performance „The Kiss, Ifa Galerie, Stuttgart“, 

Performance „The Kiss, GEDOK Galerie, Stuttgart“, 

Performance „The Kiss, Württembergischer Kunstverein, Stuttgart“, 

Performance „The Kiss, Kunstgebäude, Stuttgart“, 

Performance „The Kiss, Galerie der Stadt Sindelfingen“, 

Performance „The Kiss, Oberwelt, Stuttgart“, 

Performance „The Kiss, Galerie im Werkstatthaus, Stuttgart“, 

November 2017 Performance „The Kiss, AKKU, Künstlerbund Baden-Württemberg, 

Stuttgart“, 

September 2017 Performance „The Less I Know The Better“, Württembergischer 

Kunstverein, 

Stuttgart July 2017 Performance „Ein Haus so groß wie ein Schiff“, Werkstatthaus, Stuttgart 

July 2017 Performance „Heraldik des Selbst“, Naturkundemuseums, Stuttgart 

November 2016 „The less I know the better“, Cafe Faust, Stuttgart 

October 2016 Performance „Und es wurde dunkel“, Institut Francais, Stuttgart 

April 2016 „Der Auftrag“, Performance, Kunstzentrum Karlskaserne, Ludwigsburg, 

April 2016 „Sol lucet omnibus“, Centrul Artelor Vizuale, Bucuresti; 

August 2015 „Bruce Loves Michelle“, PORTAL@SAWTOOTH, Sawtooth ARI Gallery, Launceston, Australia; 

July 2015 „A White Spot II“, A Performance for 5 days, Germany - Romania - Germany; 

2014 „A STUDIO IS A STUDIO IS A STUDIO IS A STREAMING WINDOW INTO THE FUTURE“, http://ustre.am/1ii3F, Cité Internationale des Arts, Paris; 

2012 „You can't save yourself by saving the world, that's a mistake“, Ludwigsburg; 

2011 „Heart full of wine“, Atelier 35, Bukarest; „May the giant be with you“, Arbeitstitel, Stuttgart; 

2008 „Oana Paula Vainer“, Karlskaserne, Ludwigsburg; 

 

GROUP EXHIBITIONS 

2020 Verschoben „Liebe und Zuneigung“, Karlsruhe 

September „Plug-In“, Landesvertretung Berlin 

September „Identities, mq18 Kunstplatz, München“, 

2019 „Darbietungsabend“, 20 Jahre Waggons, Stuttgart 

“Lay me down across the lines”, Kunsthalle Bega, Timisoara 

„MUSTER DER MACHT“, Oberwelt, Stuttgart 

„THE FOUNTAIN MÉMOIRE“, Projektraum des Deutschen Künstlerbundes, Berlin 

Januar 2019 „Exposionszeichnung“, Theater Rampe, Stuttgart 

November 2018 „Feldarbeiten“, Gedok, Stuttgart 

September 2018 “Unknowing Knowns Knowing Unknowns”, UNFINISHED, National Museum 

of Art, Bucharest, Romania 

November 2017 „The fountain Memoire“, AKKU, Künstlerbund Baden-Württemberg, 

Stuttgart 

Juli 2017 „Ein Schiff so gross wie das Haus“, Werkstatthaus Galery, Stuttgart 

Juni 2017 „Heraldik des Selbst“, Gedok Gallery, Stuttgart 

February 2017 „Art fair Karlsruhe“ 

November 2016 „Kunstpreis der Stiftung Kunst, Kultur und Bildung 

der Kreissparkasse Ludwigsburg 2016 - Drucktechnik Holzschnitt“, Ludwigsburg 

October 2016 „Und es wurde dunkel“, Retour de Paris, INSTITUT FRANÇAIS STUTTGART 

August 2016 „The less I know the better“, Cabaret Voltaire, THE EUROPEAN BIENNIAL OF 

CONTEMPORARY ART: 11.6.–18.9.2016 ZURICH, SWITZERLAND 

April 2016 „Ways/Wege“, Karlskaserne, Ludwigsburg 

January 2016 „Flirt“, Im Hinterzimmer, Karlsruhe, Germany 

December 2015 „Everything in the world exists in order to end up in a book“, Ameisenberg, 

Stuttgart 

July - August 2015 „Double Boucle“, Institut francais, Stuttgart 

May 2015 „Atelier Ameisenberg #1“, Stuttgart 

„Die Stromquelle“, Hallschlag Project, Stuttgart 

January 2015 „Connexion en cours“, Goethe-Institut Paris 

„Illuminartion“, Reinhold-Würth-Hochschule, Künzelsau 

October 2014 „Q2051“, Cité Internationale des Arts, Paris 

September „2041. Endlosschleife“, Württembergische Kunstverein, Stuttgart 

July 2014 „SYMMETRICAL REFLECTION“, Cité Internationale des Arts, Paris 

August 2014 „How to kiss a kiss“, performance, Constantin Brancusi Atelier, Centre George Pompidou, Paris 

March 2014 „A white Spot“, Performance, Innsbruck, Austria 

2013 „Get Rich Or Die Trying“, Bucharest und Stuttgart 

„Duzilor - Maulbeeren“, Bucharest, Stuttgart 

May 2013 „THE UNFORGETTABLE FIRE“, Bucharest, Stuttgart 

November 2012 „Through your eyes I can see“, Graben, ABK, Stuttgart 

February 2012 „You can't save yourself by saving the world, that's a mistake“, Ludwigsburg 

March 2012 „Märzkabinett“, Ludwigsburg 

December 2012 "JETZT! JETZT!" Kunstverein Reutlingen 

2011 „Klett . Passage Projekt“, Stuttgart 

„Eine wahre Geschichte“, Interventionsraum, Stuttgart 

„Sesam, öffne dich!“, Performance, Centre George Pompidou, Metz 

2010 „Urbane Visionen“, Stuttgart 

2009 „Forgottenbar Projekt“, Berlin 

2008 „Broken Tales“, Shanghai 

„Dies und das für jeden was“, Backnang 

„Sound in, as and apart from art“, Tallinn, Estonia 

„Krautschneider“, Galerie Lisi Hämmerle, Bregenz 

„Intervention in the everyday“, Budapest 

„FEX“, Medienkunstnacht, Stuttgart 

„Home is the place you left“, Tensta Konsthall, Stockholm 

„Testbild“, Stuttgart 

„Ice which gives you fire“, Video Screening, AnaDoma-FilmVideoFest, Braunschweig 

2007 „Frühblüte“, Stuttgart 

„Nachschicht“, Stuttgart 

„Institutional Homeless“, Fruit and Flower Deli Gallery, New York 

 

SCHOLARSHIPS AND PRIZES 

2020 INTERDEPENDENT RESIDENCY, Level Five, Bruxelles 

2020 Raumstation Residency, Stuttgart 

2019 in : v z b l, Artist in Residency Timisoara 2021, Timisoara 

2019 CEAAC, Strasbourg 

2018 Art Encounters, Artist in Residency, Timisoara 

Project funding, Kulturamt, Stuttgart 

2015 Publication funding for „Everything in the world exists in order to end up in a book“, 

funded by Ministry for Sciences, Research and Arts, Baden Württemberg 

2015 Studio support program from Kulturamt, Stuttgart, Germany 

2014 Cité Internationale des Arts, Paris 

2012 DAAD Prize, Stuttgart State Academy of Art and Design 

2010 Prize Klett Passage project, Stuttgart 

2009 Prize and realisation of the work (Deine Atemübungen geben mir Schluckauf) in the public space, Rechberghausen 

2009 Erasmus Scholarship, Estonian Academy of Arts, Tallinn 

2008 Idea contest, Pro Arte, Ulm 

2007 Academy prize, Stuttgart State Academy of Art and Design 

 

BIBLIOGRAPHY: 

“The Fountain Mémoire, Der Readymade-Impuls und seine Narrative”, Zusammengestellt und herausgegeben von Rolf Bier, ISBN 978-3-88960-192-6 

Perfect lovers, Published by Verlag für Handbücher, 2019, ISBN 9 783946 854104 

Everything in the world exists in order to end up in a book, Published by T.C.L., funded by Ministry for Sciences, Research and Arts, Baden Württemberg, 2015, no ISBN 

Retour de Paris, Oana Paula Vainer, Institut francais, Stuttgart, 2015, no ISBN 

No place to hide: Ort Kontrolle Produktion, Staatliche Akademie der Bildenden Künste, Stuttgart, 2014, ISBN 978-3-942144-22-3 

Der Traum des Königs, Kunstverein Neuhausen, 2014, no ISBN 

Märzkabinett, Klasse Rainer Ganahl, Staatliche Akademie der Bildenden Künste, Stuttgart, 2012, ISBNn978-3-942144-20-9 

JetztJetzt, Kunstverein Reutlingen, Stuttgart State Academy of Art and Design, Reutlingen, 2011, ISBN 978–3–942144–14-8 

 

 

www.oanavainer.de

Instagram: t.christophland 

mail@oanavainer.de 

  • White Facebook Icon
  • White Instagram Icon
  • White YouTube Icon
mq18 KUNST und KULTUR