Adina Pintilie
Regisseurin

Touch me not

Touch Me Not ist ein halbdokumentarischer Experimentalfilm von Adina Pintilie aus dem Jahr 2018. Die europäische Koproduktion, das Langfilmdebüt der rumänischen Regisseurin, erforscht die Spielarten und Grenzen menschlicher Sexualität.

Der von der Kritik kontrovers aufgenommene Film wurde am 22. Februar 2018 im Wettbewerb der 68. Internationalen Filmfestspiele Berlin uraufgeführt und dort mit dem Goldenen Bären ausgezeichnet. Kinostart in Deutschland war der 1. November 2018.

 

Der halbdokumentarische Film begleitet Laura, Tómas und Christian, die sich mit der Regisseurin Adina Pintilie auf ein persönliches Forschungsprojekt zum Thema Intimität einlassen. Pintilie interviewt die drei über einen Bildschirm in Form von Therapiesitzungen, setzt sich zum Teil vor der Kamera zu ihnen oder tauscht mit ihnen die Plätze.

Vita 

Adina Pintilie (* 12. Januar 1980 in Bukarest) ist eine rumänische Filmregisseurin.

 

Sie absolvierte 2008 erfolgreich ihr Examen an der Nationaluniversität der Theater- und Filmkunst „Ion Luca Caragiale“.[1][2][3] Mit ihrer von ARTE Franceproduzierten Dokumentation Nu te supăra, dar... nahm sie 2007 an mehreren renommierten Filmfestivals teil, darunter dem Internationalen Filmfestival Warschau und dem Locarno Festival und gewann unter anderem die Goldene Taube des DOK Leipzig 2007.

 

Mit ihrem Langfilmdebüt Touch Me Not nahm sie an der Berlinale 2018 teil. Der als kontrovers wahrgenommene Experimentalfilm wurde mit dem Goldenen Bärenausgezeichnet.

 

Filmografie 

  • 2007: Nu te supăra, dar...

  • 2009: Balastiera #186

  • 2010: Oxigen

  • 2013: Diary #2

  • 2018: Touch Me Not

  • White Facebook Icon
  • White Instagram Icon
  • White YouTube Icon
mq18 KUNST und KULTUR